Roma. Integration in Europe.

lin

Interviews mit VertreterInnen der Roma-community

Im Rahmen einer Grundtvig-Lernpartnerschaft  zwischen Bildungs- und Kultureinrichtungen in Schweden, Polen, Großbritannien, Deutschland und Österreich führte und filmte das Team der ARGE grenzen erzaehlen in den fünf Partnerländern Interviews mit VertreterInnen der regionalen RomaGemeinschaften. Auszüge aus den Interviews wurden zu einem 35 minütigen, mehrsprachigen Dokumentationsvideo mit dem Titel „Where we stand“ zusammengeführt.

Die InterviewpartnerInnen geben Einblick in nationale Volksgruppenrechte, kulturelle und regionale Besonderheiten sowie politische und soziale Anliegen aus Sicht der Community und ihre Auffassung von „Integration“.

gedenksteinEs sind unterschiedliche Persönlichkeiten, die das Wort ergreifen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich zur Volksgruppe der Roma zählen. Sie sind älter oder jünger, gehören der jeweiligen autochtonen Volksgruppe an oder sind ehemalige Flüchtlinge. Die SprecherInnen sind eine Journalistin aus Wien, eine Jugendarbeiterin aus Ely in Großbritannien, drei Studentinnen der Marieborgs folkhögskola und ein Busfahrer aus Norrköping in Schweden, die Präsidentin des Beratungszentrums für Roma in Polen, ein Unternehmer und Student aus Kärnten sowie ein britischer Soziologe. Sie sprechen in den jeweiligen Landessprachen bzw. Englisch. Oder auch in Romanes.

Grundtvig-Lernpartnerschaft 2010-2012
Projektnummer: 2010-1-PL1-GRU06-11414-4

ZUR PUBLIKATION

lin

An der Grundtvig-Lernpartnerschaft Roma. Integration in Europe waren von 2010-2012 polnische, schwedische, britische, deutsche und österreichische Forschungs-, Kultur- und Erwachsenenbildungseinrichtungen beteiligt, die mit Roma-Organisationen in den fünf Partnerländern kooperierten.

Im Rahmen der Lernpartnerschaft führte und filmte das Team der ARGE grenzen erzaehlen in allen Partnerländern biographische Interviews mit VertreterInnen der regionalen Roma-Gemeinschaft. Auszüge aus den Interviews wurden zu dem 35 minütigen, mehrsprachigen Dokumentationsvideo „Where we stand“ zusammengeführt. Das Video gibt Einblick in Rechte, kulturelle und regionale Besonderheiten sowie politische und soziale Anliegen der Volksgruppe.

Die gefilmten Interviews wurden mehrsprachig ausgearbeitet. Das Dokumentationsvideo steht den Partnereinrichtungen als Lehrmaterial in der Erwachsenenbildung zur Verfügung.

lin

InterviewpartnerInnen

Jasna Bektasevic, Studentin, SE
Brian Belton, Soziologe, Lektor, Autor, UK
Mario Czory, Unternehmer und Student, AT
Menira Krujezi, Studentin, SE
Aleksandar Ljubic, Taxi- und Busfahrer, SE
Krystyna Markowska, Präsidentin des Informations- und Beratungszentrums für Roma in Polen, PL
Gilda Horvath, Journalistin, AT
Anita Ramadanović, Studentin, SE
Leanne Webb, Jugendarbeiterin, UK

lin

Weitere Aktivitäten im Rahmen der Lernpartnerschaft

Informationsabend zu Roma und Sinti in Österreich im Romano Centro am 11.1.2012, in Kooperation mit Universität Klagenfurt, Romano Centro und dem Internationalen Zentrum für Kulturen und Sprachen: Vortrag von Andrea Härle zu Roma und Sinti in Österreich und Lesung in Deutsch und Romanes aus dem Werk von Ilija Jovanovic. Vortragende Alexe Schmid und Simonida Jovanovic.

Tagung: Roma in Europa – Wege zur Emanzipation, 14. April 2012, Offenes Haus Oberwart, Veranstaltung der Volkshochschule der burgenländischen Roma, des Instituts für Sozialarbeit und der ARGE grenzen erzaehlen. Internationaler Roma-Tag

Memorandum: Roma. Integration in Europe – Memorandum der Lernpartnerschaft. Memorandum

Gedenkstein

Weiterführende Literatur

lin

linkicon Projektteam

lin

linkicon Kooperationspartner in Österreich und Polen

lin

Fördergeber des aktuellen Projekts POST 41

POST41 has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.


European Commission – EACEA Education, Audiovisual and Culture

Executive Agency/ Europe for Citizens Programme/ Action 4 - Active

European Remembrance


Bundeskanzleramt Kultur und Kunst - European Citizen Point


RD Foundation Vienna Research, Development and Human Rights


Österreichischer Nationalfonds für die Opfer des Nationalsozialismus


Zukunftsfonds der Republik Österreich


Stadt Wien – Kultur


Stadt Wien – Europa und Internationales


Wiener Städtische Versicherungs AG


Österreichisches Kulturforum in Warschau